Skandalös: Antifa hindert Demokraten wieder an antifaschistischem Protest!

Gestrige Gewaltorgie bestätigt: Kein einziger Nazi könnte in Österreich bestehen, würde die brutale Antifa nicht seit mehreren Jahrzehnten den antifaschistischen Protest der demokratisch gesinnten Bevölkerung verhindern!

Nachdem die gewalttätige Antifa seit Jahrzehnten jeden antifaschistischen Protest gegen Nazis im Keim erstickt, hat sich das demokratisch gesinnte Österreich 2014 vorgenommen, sich das nicht länger gefallen zu lassen. Im Vorfeld der Demonstration der Identitären hatten sich wichtige Vertreter und Vertreterinnen der Zivilgesellschaft und aller Parteien zuversichtlich gezeigt, endlich dem demokratischen Antifaschismus Ausdruck verleihen zu können.

Doch die Brutalität der Antifa übertraf gestern jede Vorstellung. Die Polizeisprecherin National Emanzipiert dazu: „Wir dachten, wir wären auf alles vorbereitet. Doch mit dem, was gestern vorfiel, hatten wir wirklich nicht gerechnet“.

Augenzeugen berichten von einer regelrechten Gewaltorgie, in deren Zuge 1,7 Millionen Demokraten und Demokratinnen daran gehindert wurden, an der antifaschistischen Manifestation unter dem Titel „Die Nazis haben unsre Nation nur in den Abgrund getrieben. Demokratie bekommt ihr besser!“ teilzunehmen.

Hansi Ö. berichtet sichtlich erschüttert: „Wir wollten mit unserem Transparent mit der Aufschrift ‚Gegen KZs! Für Frontex!‘ auf die Straße treten. Doch wir wurden von einer Horde schwangerer Antifaschistinnen unter Prügeln ins Haus zurückgedrängt. Diese Linken haben wirklich keine Hemmungen!“

Laut Polizeibericht sind die Wiener Krankenhäuser derzeit massiv überlastet, Antifa-Opfer mussten zum Teil zur Versorgung in die Bundesländer ausgeflogen werden.

Erste Stellungnahmen aus den Parlamentsparteien liegen bereits vor. Einhellig wird die Meinung vertreten, dass der Antifa nun endlich entschieden entgegengetreten werden muss. „Seit Jahrzehnten besuddelt die Antifa Österreich, indem sie jeden Protest gegen Nazis verhindert. Im Ausland denkt man schon, Österreich sei rechts. Das ist ausgesprochen problematisch“, so der Parlamentspräsident.

Gleichzeitig erheben Vertreter und Vertreterinnen der FPÖ Vorwürfe gegen die Polizei: „Wie kann es sein, dass es der Polizei im Jahre 2014 immer noch nicht gelingt, breiten antifaschistischen Protest zu ermöglichen? Wir sind der Meinung, dass das Konsequenzen haben muss! Hier zeigt sich auch, dass das Sparen bei der Sicherheit der falsche Weg ist. Wir haben schon im Vorfeld darauf hingewiesen, dass knapp 1000 Polizisten nicht ausreichen, um der antifaschistischen Bedrohung Herr zu werden“.

Währenddessen haben empörte Bürgerinnen und Bürger eine Online-Petition gestartet, die sich gegen die Gewalt der Antifa richtet. Unter dem Titel „Pro border, pro nation, no nazis, no antifa!“ werden Unterschriften gesammelt. Das Ziel ist, ein Verbot der Antifa zu erreichen.

2 Responses to “Skandalös: Antifa hindert Demokraten wieder an antifaschistischem Protest!”

  1. moeetz sagt:

    Hab nicht ganz verstanden was du mit dieser Satire erreichen willst. Magst mal kurz für doofe erklären was die Aussage is?

    • proletin sagt:

      der beitrag ist nur eine überspitzte zusammenfassung des demokratischen „diskurses“ rund um die gegendemo zur identitären-demo. das problem an den rechten sind die linken.

Leave a Reply